Der LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz  überprüft die Form beim Weihnachtssportfest in Neubrandenburg

Johanna Schween (13) bestreitet ihren letzten Wettkampf für ihren Heimatverein

Ein wenig Wehmut war schon dabei, als die Bartelshägerein Johanna  Schween das letzte Mal ihre Spikes für den LAV am vergangenen Sonntag schnürte. Sowohl ihre Trainer, als auch sie selbst blickten an diesem Tage auf eine lange, gemeinsame und vor allem erfolgreiche Laufbahn für die heimischen Farben zurück. Nun drücken alle die Daumen, dass der Wechsel zum Sportclub in Neubrandenburg ein weiterer Schritt nach vorn in der Entwicklung der jungen Leichtathletin wird. Am dortigen Standort sollten Leistungssport und Schule besser vereinbar sein.

Aus sportlicher Sicht war der Wettkampf im Neubrandenburger Glaspalast eine reine Überprüfung des momentanen Leistungsstandes der Athleten. Aus dem laufenden Konditionstraining heraus galt es, sich gegen die Landesspitze unseres Bundeslandes in teilweise höheren Altersklassen und gegen zahlreiche starke Athleten aus unserem polnischen Nachbarland zu beweisen. Das klappte an vielen Stellen schon recht gut, so konnten sich Wiebke Griephan (15) über 60m- Hürden,  Johanna Schween 60m-Hürden, Fred Herter (19) im Hochsprung und auch Christiane Ulbricht (40) im 60m-Sprint über ein kleines Geschenk in Form eines Schokoweihnachtsmannes  auf dem Siegerpodest freuen.  Motivation pur für die weiteren Trainingseinheiten, auch für alle weiteren Starter bei den kommenden Landeshallenmeisterschaften Mitte Januar in Neubrandenburg!

 

Der Vorstand des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz wünscht allen Mitgliedern und Förderern ein erfolgreiches Neues Jahr und bedankt sich für den Schulterschluss im Jahre 2013!

DG

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.