Anne Gret berichtet:

 

Leichtathleten holen  7 Titel bei den Landesmeisterschaften in Rostock

 

Am vergangenen Wochenende fanden bei besten äußeren Bedingungen im Rostocker Leichtathletikstadion die Landesmeisterschaften der Leichtathleten der AK u14, u16 und der u20 statt.

Für die Aktiven des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz  wurde es ein überaus erfolgreicher Wettkampf. Insgesamt konnten sieben Landesmeistertitel, neun zweite Plätze und vier Bronzemedaillen erkämpft werden. Diese Erfolge sind umso bemerkenswerter, da in diesen Altersklassen die Leistungszentren Neubrandenburg, Rostock und Schwerin einen Großteil der Starter stellen, deren Trainingsbedingungen und -umfang im Allgemeinen viel besser bzw. höher sein können.

So bedankte sich auch Dirk Griephan als Verantwortlicher des LAV bei allen Trainern und Betreuern der Athleten für die monatelange Arbeit, die bei allen ehrenamtlich, aber mit großem Engagement erfolgt. Die Aktiven belohnten sie  besonders an diesen beiden Tagen mit ihren Leistungen.

In der AK u20 konnte einmal mehr Wiebke Griephan überzeugen und  mit persönlichen Bestleistungen im 100m  ( 12,03sec ) sowie 200m Sprint ( 25,53 sec ) jeweils die Silbermedaille und  im 100m Hürdenlauf ( 14,23 sec )  sogar die Goldmedaille in Empfang nehmen.  Zusammen mit Gina Herrmann, Vivian Burr und Fiona Bochert erlief sie sich zudem noch die Bronzemedaille in der 4x100m Staffel (49,80sec).  Auch Matthias Köpcke, in der gleichen Altersklasse startend, lief über 100 ( 10,94 sec ) und 200m ( 22,28 sec ) so schnell wie nie zuvor und wurde jeweils Vizelandesmeister! Beide haben die Normen für die Deutsche Meisterschaft schon vor längerer Zeit erfüllt.

In der Altersklasse 15 gewann Lara-Amy Gentzsch sowohl den 100m Sprint  (12,85 sec ) als auch die 300m Hürden ( 47,01 sec ), hier hatte auch sie in einem früheren  Wettkampf schon die erforderliche Zeit für die Deutsche Meisterschaft erreicht. Gleiches gilt für die Siegerin des 80m Hürdenlaufes, Wencke Griephan, die ihre Bestzeit noch einmal steigerte und in 12,02 sec die Ziellinie überquerte.

Anne Führer gewann nach längeren Verletzungsproblemen mit der sehr guten Weite von 5,28m den Weitsprungwettbewerb der 15-jährigen Mädchen und war sichtlich erleichtert, dass sie ihr Leistungspotenzial wieder nachweisen konnte. Emily Pinnow, ebenfalls in der AK 15 startend, gewann erwartungsgemäß das Speerwerfen mit guten 35,55m. Die Staffel der u16 mit den vier genannten Mädchen kämpfte bravurös und wurde Zweite.

Mia Arandt ersprang sich mit 1,45m die Bronzemedaille im Hochsprung.

 

Bei den Jungen in der AK 13 errang Louis Ziegert in  sehr starken Feldern über 75m und 60m Hürden jeweils zweite Plätze. Seine beste Leistung erzielte er allerdings im Weitsprung mit 5,29m, wo er guter Dritter wurde.

Max Klöckling war bei den 14-jährigen Jungen der erfolgreichste Starter für den LAV. Er wurde über 100m in starken 12,09sec hervorragender Zweiter und verpasste im Weitsprung mit 5,17 nur knapp die Bronzemedaille.

Die Staffel der AK u16 in der Besetzung Chris Lahn, Hannes Wolter, Louis Ziegert und Max Klöckling schaffte es, sich mit der drittbesten Zeit von 48,29 sec  auf das Podest zu laufen.

Auch die 12-jährigen Mädchen Liv-Grete Kollinger und Lucy Pinnow steuerten Medaillen zum erfolgreichem Abschneiden des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz bei. Liv-Grete übersprang hervorragende 1,46m und wurde Zweite im Hochsprung. Lucy warf den Ball am weitesten ( 44m ) – das bedeutete Gold- und den Speer auf 26,91m, was ihr die Silbermedaille brachte.

Weitere Platzierungen auf den Plätzen vier bis acht zeigen ebenfalls das sehr gute Niveau  der Athleten des LAV in dieser Saison. So darf man schon gespannt sein, auf das, was die jüngeren Jahrgänge am nächsten Wochenende  bei ihren Landesmeisterschaften werden leisten können.

 

A.-G. Schween

 OZ HRO LM 2016

Hier die Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.