Erfolgreicher Start in die Hallensaison

Wencke Griephan löst zwei Tickets für die deutschen Hallenmeisterschaften

 

Schon morgens um 10.15 Uhr musste die Hürdensprinterin Wencke Griephan (17)  ihren Startblock für ihren allerersten Lauf über die neue Hürdenhöhe einstellen. „ Das ist nun auch die Frauenhöhe. Mir 1,58m Körpergröße kann sie das nur mit extremer Schnelligkeit und Beweglichkeit bewerkstelligen. Aber wer sie kennt- die macht das schon!“ So ihre Schwester Wiebke (20), die am kommenden Samstag erstmals in einem Rennen gegen Wencke antreten wird.

Und wie sie das machte! Mit 8,90s im Vorlauf und 8,88s im Finale lief sie fehlerfrei und in Topform zu Gold. Die Norm für die Teilnahme an den Deutschen u20 Meisterschaften von 9,10s unterbot sie dabei beeindruckend.

Auch über die 60m Sprintstrecke legte Wencke anschließend nach und erkämpfte Silber. 7,89s  bedeuteten schon im Vorlauf Deutsche Norm (7,95s).

Zeitgleich stieß ihre Vereinskameradin Greta Brenzel (14) die 3-kg Kugel auf 8,59m und damit zu Silber! Die Medaille überreichte Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss.

Der ebenfalls in der u16 startende Hochspringer Tyler Slodzcik (14) beendete mit übersprungenen 1,45m seinen Wettkampf und durfte die bronzene Medaille entgegennehmen.

Über vierte Plätze freuten sich Liv-Grete Kollinger (15) im Hochsprung und die u20 Staffel über 200m (Wencke Griephan, Anne Führer, Lara Amy Gentzsch, Marleen Kaiser).

Auch die 15-jährige Hanna Heier fuhr mit einem guten Gefühl von den Meisterschaften heimwärts. Sie erkämpfte sich eine Platz im Sprintfinale ihrer Altersklasse und belegte mit 8,63s Platz sieben.

„Zusammenfassend sind wir hoch zufrieden! Wir hatten eine kleine aber schlagkräftige Truppe am Start! „ so vor Ort der Vereinspräsident Marcus Sürth am Ende des langen Wettkampftages.

Hier schon die Bilder

Hier weitere Bilder

Hier die Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.