Es gab in diesem Sommer eine Tragödie. Leon Mattern kletterte auf einen Zug und erlitt einen Stromschlag. Seit Wochen liegt er seit dem in einer Lübecker Spezialklinik und ringt um sein Leben. Leon ist nicht mehr Vereinsmitglied, da er seine Talente dem FSV Bentwisch fußballerisch zu Verfügung stellen wollte. Noch im Juni lief er für seine Schulmannschaft eine tolle 800m-Zeit beim Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Rostock. Der Vorstand unseres Vereins beschloss, einen nicht unerheblichen Teil des Gewinns aus den Verkäufen der LM Mannschaften auf das Treuhandkonto des FSV Bentwisch zu überweisen. Sei stark Leon (Löwe)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.