Wieder nahmen in den Winterferien schneehungrige Leichtathleten des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz eine lange Autofahrt ins tschechische Isergebirge in Angriff, um die Laufschuhe gegen Ski wechseln zu können und eine ereignisreiche Woche zu erleben. Bei frühlingshaften Temperaturen startete die Kolonne von 5 Kleinbussen und alle Beteiligten waren sichtlich erleichtert, ein schneebedecktes Bedrichov vorzufinden. Skilanglauf war möglich.  Nach einigen Übungen auf den schmalen Brettern im Skistadion ging es auf Touren auf gut präparierten Loipen, die auch von Langläufern und Biathleten der tschechischen Nationalmannschaft genutzt werden. Abwechslung brachten ein Hallenbadbesuch im nahen Liberec, die Teilnahme an einem Abendsportfest in der modernen Jablonecer Laufhalle, die Nutzung des hauseigenen Pools und viele gemeinsame Spieleabende in der Unterkunft. Traditionell wurde am Ende der Woche die sogenannte „Mördertour“ in Angriff genommen. Diese erwies sich in diesem Jahr für die kleinen und großen Skilangläufer von der Ostseeküste als überhaupt nicht schwierig, da der frisch gefallenen Neuschnee den Aufstieg an den Bergen auf der 23 km-Strecke erleichterte und auf den Abfahrten bremste. „Ich habe noch nie erlebt, dass eine Gruppe das Skilaufen so schnell erlernte und wir im Prinzip sofort mit den Touren beginnen konnten.“ stellte der mitgereiste Trainer Clemens Östreich abschließend fest. „Auch die Logistik und alle Absprachen klappten in diesem Jahr hervorragend!“ fügte er an. Dank an dieser Stelle allen Unterstützern und Förderern des Vereins, die solch ein Event seit vielen Jahren möglich machen!

OZ Tschechien 2016

Bilder hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.