Drei weitere Landesmeistertitel für den LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz  in Rostock

Torsten Heinrich glänzte mit hervorragenden 52,16m, Julia Ulbricht und Wencke Griephan holten ebenfalls Gold

Der Trainer machte es allen noch einmal vor! Bei den Landesmeisterschaften  im Winterwurf musste im Rostocker Leichtathletikstadion zuvor der Anlauf enteist werden. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum war das Organisationsteam des ausrichtentenden Kreisleichtathletikverbandes Rostock  echt gefordert, um faire Wettkampfbedingen zu schaffen. Erst dann nahm Torsten Heinrich (50) das Wurfgerät in die Hand und zeigte allen Anwesenden, wie man es technisch sauber  bewegt! Nach 52,16m senkte sich der 800g schwere Speer zu Boden- weiter hatte an diesem Tage niemand geworfen! Er gewann Gold in einer starken Männerkonkurrenz. Seine Schützlinge wollten ihm natürlich nacheifern und legten sich mächtig ins Zeug. Wohlwissend, dass perfekte Würfe aus dem momentanen Wintertraining heraus sehr unrealistisch sind…, aber sowohl das Prerower Wurftalent Julia Ulbricht (13), als auch die Ahrenshägenerin Wencke Griephan (12) stellten ihre Ausnahmestellung im Land im Jahre 2013 noch einmal unter Beweis und warfen weiter als all ihre Konkurrentinnen!  Auch Paul Tessmer (17) im Speerwerfen  und Christiane Ulbricht (40) im Diskuswerfen, gewannen ihre Wettbewerbe- leider gab es jeweils an diesem Tage nur einen Wiedersacher und somit keine „echte „ Landesmeisterschaft. Das von anderen Vereinen durchaus positiv beachtete und mannschaftlich geschlossenen Auftreten des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz kompletierten die Platzierungen von Eve-Mareen Haarks (15 Jahre alt, 2. Platz Speer), Emily Pinnow (12 Jahre alt, 2. Platz Speer), Christinane Ulbricht (2. Platz Speer), Niklas Brunck (15 Jahre alt , 3. Platz Speer) und Alina Lüllitz (13 Jahre alt, 3. Platz Diskus) .  Henrikje Kahn (13), wohnhaft auf der Insel Hiddensee und ebenfalls Vereinsmitglied, erkämpfte sowohl im Speerwurf, als auch im Diskuswurf den undankbaren vierten Platz, trat aber durchaus zufrieden die lange Heimreise an.

DG

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.