„Wir haben vielleicht nicht alles richtig gemacht, aber so viel falsch sicher auch nicht!“ Das waren die Worte von Dr. Klaus Schlottke, dem langjährigen Trainer von Wiebke Griephan (22) nach den beiden Läufen am Samstag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Erwachsenen in der Leipziger Arena. Wiebke lief trotz gesundheitlich eingeschränkter Vorbereitung und großem Aufwand für ihr Studium sowohl im 60m- Sprint (7,58s), als auch für die 60m Hürden (8,63s) Saisonbestleistungen. Nachdem die Generalprobe bei den Norddeutschen Meisterschaften gründlich misslang, konnte sie noch einmal zwei Wochen verletzungsfrei und unbeschwert trainieren und war trotz ihrem knappen Ausscheiden nach den Vorläufen mit den Zeiten sehr zufrieden. „Hier sind die besten Frauen Deutschlands am Start. Für viele von ihnen ist der Sport auch Job. Ich lebe mein Hobby! Das ist so krass, dass ich mithalten kann und nur um einige Hundertstel an der nächsten Runde vorbeigeschrammt bin! Im Sommer, in Braunschweig möchte ich ins Finale! Dafür werde ich den Aufwand erhöhen! “ Ihre jüngere Schwester Wencke, die am vergangenen Wochenende bei den deutschen u20 Hallenmeisterschaften zu Bronze lief, bestärkte sie. „Jetzt hoffen wir auf eine gemeinsame beschwerdefreie Trainingszeit im Frühjahr! Auch Matthias hat am Sonntag abgeliefert!“ Der 22-jähriger Sprinter des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz Matthias Köpcke wird durch Dr. Ralf Bochert trainiert, durfte ebenfalls bei der Hallen DM in Leipzig an den Start gehen und rannte über 200m (21,83s) dicht an seine persönliche Bestleistung von 21,77s heran: „Eine riesige Erfahrung hier! Es waren über 4000 Zuschauer in der Halle. Gänsehaut!“

Hier die Ergebnisse:

Hier die Bilder:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.