„Da geht heute noch mehr!“ Mit diesen Worten kam die Hürdensprinterin des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz Wencke Griephan (18) von ihrem Vorlauf über die 60m Hürden der DM Halle u20 im Sindelfinger Glaspalast am vergangenen Samstag zurück zu ihrem Trainer Dr. Klaus Schlottke auf die Tribüne. „So eine Wundertüte!“ war die spontane Antwort von ihm auf Wenckes Einschätzung ihrer Tagesform. Schlottke hatte schon den Finallauf bei den Norddeutschen Meisterschaften in Neubrandenburg in 8,66s als perfekt eingeschätzt. Hier lief sie 8,67s, wobei sie als Führende locker ins Ziel traben konnte, da die drei Vorlaufbesten sich für die Zwischenläufe qualifizierten. „Das ich in meinem Alter als Trainer noch einmal so nervös sein würde, das hätte ich nicht gedacht!“ so Schlottke, der in seiner langen Trainerlaufbahn schon Olympiasieger, internationale und deutsche Meister geformt hat. Im Zwischenlauf gab Wencke dann tatsächlich 100 Prozent und gewann diesen in fantastischen 8,57s vor der amtierenden Norddeutschen Meisterin Anna Jablonski (TSV Glücksburg 90). Die Verbesserung ihrer persönlichen Bestzeit um fast eine zehntel Sekunde gab Wencke großes Selbstvertrauen für das Finale: „# Finale erreicht! Jetzt ist zwischen Platz 1 und 8 alles möglich!“ Um 18.00 Uhr fiel der Startschuss für die acht Finalistinnen. Knappe neun Sekunden später stand fest, dass Wencke die 60m mit den fünf Hürden als Zweitschnellste überlaufen hatte und damit für sich und ihren Verein eine Silbermedaille bei Deutschen Meisterschaften gewonnen hat! Stolz nahm sie diese auf der Siegerehrung entgegen! Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei allen Förderern und Unterstützern unserer Region, durch die neben der täglichen Trainingsarbeit solch ein Erfolg möglich wurde!

Hier die Bilder:

Hier weitere Bilder:

Hier die Ergebnisse:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.