Mit sehr viel Teamgeist und Hoffnung auf eine Finalteilnahme gingen am vergangenen Samstag die Mädchen der u23 Staffel des LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz ihren Wettkampf über 4x100m in Heilbronn an. Leider wurde das Training der vergangenen Wochen nicht belohnt. Schlussläuferin Henriette Becker (20) zog sich auf der Zielgeraden eine Muskelverletzung zu und konnte somit leider nicht den Stab ins Ziel bringen. „Unsere Position bis dahin war aussichtsreich, es hätte mit dem Finale klappen können! Aber Henriette macht natürlich niemand einen Vorwurf, das passiert, sie soll schnell wieder gesund werden!“ so ihre Staffelpartnerin Wencke Griephan (17), die den Stab auf Henriette übergab. Ihre Schwester Wiebke Griephan (20) ergänzt: „Wir waren hier eine der jüngsten Staffeln, haben natürlich Perspektive!  Nur 16 Teams aus Deutschland konnten sich über die Norm qualifizieren, eine davon waren wir. Nächstes Jahr greifen wir wieder an!“ Fiona Bochert (20) und Ersatzläuferin Anne Führer (17) ergänzten die Staffel und sehnen ebenfalls die Saison 2019 herbei, um zeigen zu können, was ihr wirkliches Leistungspotential ist.

Ähnlich der Staffel erging es der Sprinterin Wiebke Griephan über 100m. Sie reiste mit einer Saisonbestzeit von 11,77s über 100m in Heilbronn an und konnte im Vorlauf diese Zeit mit 11,81s nahezu erreichen. Im Halbfinale lief sie nach einem schlechten Start 11,84s, drei Tausendsten zu langsam für eine Teilnahme am Finale.

Hier die Ergebnisse:

hier die Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.